• slider01.jpg
  • slider02.jpg

Wissenschaftliche Vogelberingung im Seebacher Vogelschutzpark


und: JEDER kann mitmachen!


 




Ablauf:

1) Führung durch den Vogelschutzpark der Vogel-schutzwarte: Demonstration der wissenschaftlichen Vogelberingung, häufige Vogelarten im Park, Vogelbeobachtung

2) Führung durch die Vogelschutzwarte Seebach (Rundgang vom Keller ins Dachge-schoss: Historie, Ausstellungsräume, Hans Freiherr von Berlepsch (Vogelbaron), Berlepschzimmer, Dachboden, Nistkästen und Co.)



Aufgabe der Vogelberingung

Mit Hilfe der Vogelberingung werden Informationen über die Biologie wildlebender Vögel und ihre Populationen gewonnen. Mittels markierter Individuen lassen sich verschiedene biologische, ökologische und demografische Aspekte des Vogellebens beschreiben: Zugverhalten und Zugwege, Ansiedlungsmuster der Jungvögel, Ortstreue der Brutvögel, Lebenserwartung, Todesursachen und Altersstruktur lokaler Populationen. Da diese empirischen Daten auf andere Weise nicht erlangbar sind, gehört die Beringung zu den Standardmethoden ornithologisch-ökologischer Forschung in aller Welt.

Bis heute wurden durch die deutschen Beringungszentralen etwa 15 Millionen Vögel markiert. Doch wissen wir über manche Arten und die Ursachen von Bestandsrückgängen immer noch zu wenig.

Die wichtigsten Anwendungsfelder hat die Beringungsmethode heute in der Naturschutzforschung, d.h. bei der Erarbeitung wissenschaftlicher Grundlagen für den Arten- und Biotopschutz, der Überwachung von lokalen bzw. regionalen Vogelbeständen oder beim großräumigen Monitoring spezieller Phänomene in der Vogelwelt. Denn nur, was wir verstehen, können wir auch wirksam schützen.


Dieser Termin ist Teil des Veranstaltungskalenders der TLUG.

Durchgeführt wird er vom Diplombiologen Joachim Blank.

Joachim Blank ist seit mehreren Jahren Beringer der Vogelwarte Hiddensee und in Thüringen vor allem in und um den Nationalpark Hainich tätig. Während seiner Beringertätigkeit liegt ihm die Information interessierter Besucher am Herzen. Einmal einem Beringer hautnah über die Schulter zu schauen und dabei Wissenswertes unserer Vögel zu erfahren, ist für die meisten ein ganz besonderes Erlebnis. Gleichzeitig soll der Bekanntheitsgrad der Staatlichen Vogelschutzwarte Seebach" gesteigert werden.

3. Blick in ein Turmfalkennest in Fürstenhagen -- möglich gemacht von Fritz-Armin Böttcher




Fritz-Armin Böttcher ist Angestellter des Naturpark „Eichsfeld-Hainich-Werratal“ und hat in eigener Regie die Videoaufzeichnung erstellt.

Der Horst befindet sich im Dachstuhl des Wasserturmes in Fürstenhagen – der Naturparkverwaltung.



Quelle: www.youtube.com - Fritz Naturpark

2. Blick in ein Turmfalkennest in Fürstenhagen -- möglich gemacht von Fritz-Armin Böttcher


<

Fritz-Armin Böttcher ist Angestellter des Naturpark „Eichsfeld-Hainich-Werratal“ und hat in eigener Regie die Videoaufzeichnung erstellt.

Der Horst befindet sich im Dachstuhl des Wasserturmes in Fürstenhagen – der Naturparkverwaltung.



Quelle: www.youtube.com - Fritz Naturpark

Erster Blick in ein Turmfalkennest in Fürstenhagen -- möglich gemacht von Fritz-Armin Böttcher




Fritz-Armin Böttcher ist Angestellter des Naturpark „Eichsfeld-Hainich-Werratal“ und hat in eigener Regie die Videoaufzeichnung erstellt.

Der Horst befindet sich im Dachstuhl des Wasserturmes in Fürstenhagen – der Naturparkverwaltung.

Quelle: www.youtube.com - Fritz Naturpark



Bereits zum 8. Mal beteiligt sich die Vogelschutzwarte am „Tag der offenen Gärten" mit
seinem Vogelschutzpark an diesem Gartentag. Ebenfalls zum 8. Mal findet auch das
Abschlusskonzert als würdiger Ausklang des Tages im Vogelschutzpark statt.



Mit dem Frühlingsfest in und um unsere ehemalige Wasserburg beginnt die „Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie" (TLUG) ihre Veranstaltungsreihe aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens.Die „Staatliche Vogelschutzwarte Seebach" ist ja eine Außenstelle der TLUG.
Nachdem am Vormittag der offizielle Teil stattfindet, beginnt ab 12 Uhr der öffentliche Teil, zu dem alle Interessierte, Familien und Kinder herzlich eingeladen sind !!
In den folgenden Bildern ist der Flyer zu sehen, in dem nicht nur zu erfahren ist, was Sie am Nachmittag des 27. erwartet ...

Feuriges und besinnliches Konzert zum Jahresausklang 2015 in der Vogelschutzwarte Seebach

Roger Tristao Adao präsentiert sein neues Programm "Fandango und Farruca".



Der Besuchermagnet unserer Vogelschutzwarte, der Molukkenkakadu "Samson" ist in der Nacht vom 11. zum 12. Juni, vermutlich an Altersschwäche, gestorben. Mit seinem Verhalten und Clown-Gesten, sowie die Ankündigungen zum Wetterbericht hatte er viele Herzen, nicht nur von Kindern, erobert.

Es ist nach dem Kolkraben "Joki" der Zweite, der nach der Wende als Publikumsliebling vielen Besuchern der Vogelschutzwarte in Erinnerung geblieben ist.

Der Verein der Freunde der Vogelschutzwarte Seebach lädt herzlich ein:

Am 15.04.2015 wird die Vortragsreihe über Natur- und Umweltthemen ab 19.00 Uhr im Blauen Salon der VSW fortgesetzt.
Als Referent konnte der über den Unstrut-Hainich-Kreis hinaus, auch liebevoll als Wetterfrosch aus Grabe bekannte, Herr Eckhard Götze, gewonnen werden. Herr Götze wird zum Thema „Wetter und Klima“ – wie kann es anders sein – vortragen.


Nach dem interessanten und gut besuchten Vortrag von Herrn Dr. Siegfried Klaus zum Nationalpark Hainich, können sich Freunde und Förderer der Vogelschutzwarte sowie weitere Interessenten auf eine Fortsetzung der Vortragsreihe am Mittwoch, 11.03.2015 ab 19.00 Uhr in der Kaminhalle freuen. Abermals ist es hierfür gelungen einen renommierten Diplombiologen, den bekannten Ornithologen Herrn Dr. Jochen Wiesner, aus Jena zu gewinnen, der zum Thema:

„Was Eulen zu Eulen macht“

referieren wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok